Mitgliederund kämpfen gegen Fluglärm in Rheinhessen und Mainz

oder spenden Sie direkt auf unser Konto (siehe "Verein").

Fluglärm Messwerte Rheinhessen und Beschwerden erstellen

Datum:    
Messstation:  
 

Fluglärmbeschwerden können auch unter der kostenlosen Rufnummer der Fraport abgegeben werden: 0800-2345679

 

Flugspuren online

Datum:    
 

Lesen Sie mehr zum Thema unter


24.07.2017
Leiser auf der Südroute - Wer's glaubt...

Durch ein neues GPS-gestütztes Präzisionsnavigationsverfahren (Required Navigation Performance) sollen Flugzeuge die Routen besser einhalten und so ein überschießen in Kurven vermieden werden.

Lufthansa hat zwar fast die ganze Flotte damit ausgestattet, der Rest ist aber offen. Ob die Präzision...

Fluglärmbeschwerden über die DFLD App

Über die DFLD App (nur für Android) können Sie schnell und einfach mit einem Tastendruck eine Fluglärmbeschwerde absetzen. Nutzen Sie diese moderne Möglichkeit mit Ihrem Smartphone und zeigen Sie auf, wie viele Lärmereignisse stattfinden.

 

NUR WER SICH BESCHWERT WIRD GEHÖRT.

 

Die App erhalten Sie über den Google Playstore, sie ist mit wenigen Handgriffen konfiguriert und einsatzbereit.

28.06.2017
Sommerpause bei der Initiative

Auch wir benötigen ab und an eine Auszeit vom Alltag und von Fluglärmthemen.

Jetzt beginnen die Sommerferien. Wir nutzen die Zeit, um wieder Kraft für unser Engagement zu tanken.

In dieser Zeit schränken wir die Berichterstattung und Kommunikation auf ein Minimum ein, wir bitten um Verständnis.

23.06.2017
Mahnwache vor dem Kloster Eberbach am Samstag, 24.06.2017, 16:30 Uhr

 

Schirmherr Volker Bouffier, Kuratoriumsvorstand Roland Koch, Kuratoriumsmitglied Tarek Al-Wazir und die Sponsoren Cartsen Spohr (Lufthansa) und Dr. Stefan Schulte (Fraport) sind wahrlich nicht die Menschenfreunde, Kunstmäzene und Wohltäter der Region, für die Sie beim Eröffnungskonzert...

19.06.2017
Fluch und Segen - ungewöhliche Allianzen beim Fluglärm

Die Entscheidung der Lufthansa, ein Drittel ihrer A 380-Maschinen aus Frankfurt abzuziehen, sorgt für eine ungewöhnliche Allianz.

Sowohl Fluglärmgegner als auch die Betreibergesellschaft Fraport kritisieren die Airline. Denn die nach München verlegten Airbus-Superjumbos sollen durch ältere...

14.06.2017
Kein "Point Merge" Anflugverfahren in Frankfurt

Die Pläne für ein geändertes Anflugverfahren, dem sogenannten Point Merge Verfahren, bei dem die Flugzeuge in großer Höhe trichterförmig an einem Punkt (dem Point Merge)gesammtelt und dann partiell im Gleitflug zur Landung ansetzen, wurde abgeleht. Die Gründe sind uns noch nicht bekannt.

Ob und wo...

31.05.2017
Vorstellung der Fluglärmstudie von Prof. Dr. Münzel am 20. Juni 2017

Bitte reservieren Sie sich schon mal den 20. Juni 2017, 18 Uhr.

Prof. Dr. Münzel von der Universitätsklinik Mainz stellt die "Fluglärm-Studie" vor.

Details zum Termin folgen.


Unterstützen Sie uns und unsere Politiker im Kampf gegen Fluglärm in Rheinhessen.